Skip to content

Barcamp digital

DiBaSH


Update: Leider war die Teilnahme zu gering (auch ich habe nichts eingereicht) und daher wurde das DiBaSH abgesagtcrying


Corona-bedingt müssen fast alle Veranstaltungen derzeit ausfallen, darunter natürlich auch Barcamps. Hier oben hat es im März das Barcamp Flensburg erwischt und auch das Barcamp Kiel wird nächsten Monat nicht stattfinden.

Als Alternative haben die Barcamps aus Kiel, Lübeck, St. Peter-Ording und Flensburg als Alternative das Digitale BarCamp Schleswig-Holstein erarbeitet.

Das Event findet in drei Etappen statt:

  1. bis zum 24. Juli können Sessions eingereicht werden
  2. am 31. Juli abends wird wie vor jedem Barcamp (online) über die Sessions abgestimmt
  3. am 1. August werden online die Sessions abgehalten

Die Details gibt es auf der Webseite (noch ohne “hübschen” URL) und dort trägst Du dich am Besten in die Mailingliste ein. Auch das Formular zum einreichen der Sessions gibt es dort.

DiBaSH ShirtBarcamp T-Shirts (und eine Tasse) gibt es zum Selbstkostenpreis bei Seedshirt.

Ich werde auf jeden Fall dabei sein! Für eine Session habe ich momentan keine Idee, aber da habe ich ja noch bis Ende nächster Woche Zeit mir etwas auszudenken. Hast DU eine Idee?

Warten, warten, warten

So, weiter geht es in der gefühlt unendlichen Geschichte.

Nach der Überflutung kam letzte Woche der Neustart und hier nun die weiteren Details, warum aus 3-4 Wochen fast ein halbes Jahr wurde.

Der Wassereinbruch durch den Starkregen war am 31. Juli 2019, zwischendurch mussten wir ausziehen und konnten dann am 03. Januar 2020 wieder in die Wohnung zurück. Komplett eingerichtet sind wir noch immer nicht, aber zumindest sind alle Möbel aus dem Container wieder in der Wohnung.

Container… eine der Verzögerungsgründe. Doch von Anfang an:

"Warten, warten, warten" vollständig lesen

Neustart

Neustart, Reboot, erwachen – es geht weiter!

Im vorigen Beitrag …und dann kam die Flut… hatte ich im August beschrieben, dass unsere Wohnung durch eine Starkregenzelle innerhalb von Minuten überflutet wurde.

Dank sofort besorgter Nasssauger und Bautrockner der Instant-Wüste Klasse konnten wir die Wohnung zwar praktisch sofort wieder bewohnbar machen. Der Holzboden war dadurch tatsächlich heil geblieben, noch etwas trocknen und die Schäden reparieren – Glück im Unglück.

Und dann kam der Trockenexperte mit seinem Holzbohrer…

"Neustart" vollständig lesen

Kochblog wiederbelebt

Ein kurzer Hinweis: nach einer viel zu langen Pause habe ich mein Kochblog unter freistil-kochen.de wiederbelebt!

Auch in der Zwischenzeit habe ich praktisch täglich selbst gekocht, aber es war anfangs gefühlt immer das Gleiche und dann war auch die Blogroutine weg.
Natürlich sind es immer wieder ähnliche Gerichte, aber ich habe gemerkt, dass mir bei einigen Gerichten eine Aufzeichnung fehlt. “Wie hatte ich das letzten Monat noch gemacht?” kam mir immer öfter in den Sinn. Also habe ich nun wieder angefangen, meine Küchenexperimente vom Wochenende zu bloggen:

Es wird auch jetzt nicht täglich etwas neues geben, in einem Beitrag “die gleiche On-Pot Pasta wie letzte Woche” sehe ich keinen Sinn, aber wenn ich etwas gelungen variiere, dann schon. Und auch, wenn ich “nur” ein gutes Rezept nachgekocht habe.

Neuer Koffeinspender

Zweieinhalb Jahre ist es her, da hatte ich von meinem Umstieg in der Kaffeezubereitung von Padmaschine auf Filtermaschine mit Bohnen-Mahlwerk geschrieben. Von Einzelportionen zurück auf klassische Kanne, aber mit eigenem Mahlwerk für frisch gemahlene Bohnen. In Kombination mit dem Timer gibt es so pünktlich mit dem Wecker einen frischen Kaffee.

Knapp ein Jahr später habe ich die ursprüngliche Maschine von Beem wegen kaputtem Mahlwerk durch eine Philips GrindandBrew HD7766 ersetzt. Technisch leider ein Rückschritt, weil sie wirklich “dumm” die gesamte Wassermenge brüht und nicht wie die Beem nur das Wasser für die eingestellte Tassenanzahl entnimmt. Die Menge, die man einstellt, regelt nur die Menge der gemahlenen Bohnen. Aber es war die einzige Maschine, die ich gefunden habe, die vermutlich nicht auf die gleiche Standardkonstruktion aus Fernost zurückgreift. Daran, dass man Abends die Wassermenge passend einfüllen muss, gewöhnt man sich und der Service von Philips ist für die Maschine auch deutlich besser. Einmal war das Mahlwerk verklemmt und die Maschine war kostenlos im Service und nach 4 Tagen wieder da.

Als dann zum Cyberwochending im November aber verschiedene Vollautomaten für gut 200€ im Angebot waren reifte bei mir der Entschluss, wieder umzusteigen auf eine portionsweise Zubereitung. Nun aber mit einem Vollautomaten.
Ein einfacher Automat reicht mir, ich möchte morgens einen oder vielleicht eine zweiten Kaffee vor der Arbeit trinken. Die Herzdame wünschte sich dazu auch noch einen Milchaufschämer. Zum Geburtstag habe ich mir dann vor allem Gutscheine gewünscht, um die Kosten zu drücken und erstmal Tests und Rensionen gelesen.

Anfang Januar kam dann der neue Drogenbereiter an. Neben der Philips 7766 sieht er fast schmächtig aus:
DeLonghi Magnifica S ECAM 22.110 neben Philips GrindandBrew HD7766

"Neuer Koffeinspender" vollständig lesen

Frohes neues Jahr 2019

Zum Jahresende schaffe ich es doch noch, etwas zu schreibenangel.

Vorsatz für 2019 ist definitiv, mehr zu bloggenlaugh. Zum Jahresausklang hier ein paar lustige Katzenvideos:

Ich glaube, so eine Tischklingel besorge ich auch mal für @katertuffwink

Kommt gut rein, wir lesen uns nächstes Jahr!

Super Service von Sureflap (Chip-Katzenklappe)

Ein Eintrag, den ich eigentlich schon vor ein paar Wochen schreiben wollte surprise:

Fast direkt, nachdem er bei uns eingezogen ist, haben wir unseren Kater Tuffi ja chippen lassen und zu einem kleinen Cyborg gemacht wink. Durch den implantierten RFID-Chip kann er identifiziert werden und wir haben eine Katzenklappe von SureFlap installiert, die durch den Chip nur ihn rein lässt.

Das funktioniert wirklich prima, ein Nachbarkater versucht nun seit gut einem Jahr vergebens, durch die Chipklappe zu kommen:

Er ist wirklich mit voller Energie dabei und hat es in einem Jahr immerhin geschafft, in die Klappe einen Riss zu bekommen. Der Sperrriegel bleibt aber unüberwunden yes. Den Riss habe ich mit Klebeband fixiert und seitdem wächst er nicht mehr.

Um es aber ordentlich zu machen, habe ich am 03. Oktober mal via Web beim Hersteller nachgefragt, ob es die Klappe selbst auch als Ersatzteil gibt.
Trotz Feiertag kam die Antwort nach gut einer halben Stunde – aus London. Es tut ihnen Leid, dass ich mit der Klappentür ein Problem habe (dabei sind so renitente Kater sicher nicht der Normalfall) und fragten nach meiner Adresse, um mir kostenlos(!) ein Ersatzteil zu schicken.

Da war ich erstmal baffblush. Aber das scheint bei SureFlap der normale Service zu sein, mit in der Mail war gleich der Link zu einer Anleitung bei Youtube, wie die Tür ersetzt wird:


Das Video ist schon drei Jahre alt und wenn man sich den Kanal ansieht, ist er neben den Produktvideos voller Reparaturanleitungen.

Nach einer Woche war die Tür aus London im Briefkasten, dabei lag auch noch eine Anleitung, das Video hätte ich gar nicht gebraucht. Und die Klappe lässt sich auch völlig problemlos reparieren, da ist nichts verklebt oder verbaut, alles austauschbaryes. So konstruiert man Produkte – wenn man denn will, dass sie lange genutzt werdenindecision.

Von daher kann ich Sureflap nur empfehlen. Dass die Tür der Klappe unter einem Jahr teils mehrmals täglicher Einbruchsversuche leidet kann ich verzeihen, eine Stahltür wäre einfach unpraktischangel. Und die bräuchte es wohl schon, das Video oben ist nur 7 Sekunden lang, der Möchtegern- Einbrecher hält das aber auch mal eine Viertelstunde lang durch. Der Sperrriegel hält aber, der Fremdkater bleibt draussen und die Batterien sind auch noch die Ersten. Der Service ist wirklich hervorragend und selbst wenn mich das Ersatzteil etwas gekostet hätte, lässt es sich von jedem tauschen, der weiß, auf welcher Seite man einen Schraubendreher anfassen muss smiley. Gebaut, um lange zu halten und nicht, um beim defekt neu gekauft zu werden. Da die Klappe schon durch die Konstruktion zum reparieren gemacht ist, sollte man sich notfalls die Ersatzteile auch selbst drucken können, falls es mal keine Ersatzteile mehr gibt.