Skip to content

gelesen: Perry Rhodan 2815: Der letzte Kampf der Haluter

Perry Rhodan 2815 - Der letzte Kampf der Haluter
Atlan wagt den Angriff – unterstützt von einer sterbenden Armee

Im letzten Band des Vierteilers der innerhalb des aktuellen Zyklus eine fiktive Zukunft schildert geht es nun nach den Ereignissen der letzten Woche weiter, Atlan kontaktiert die letzten Haluter die in künstlicher Drangwäsche gehalten in einer viertuellen Welt leben und so den Zentralrechner Lemurs unterstützen. Parallel müssen er und Jawna Togoya versuchen ein Ersatzteil für die ATLANC aus dem der 236-COLPCOR, dem Raumschiff des zweiten Atopischen Richters in der Milchstrasse, zu erhalten. Atlan lüftet dabei ein Geheimnis das ihm in den letzten Bänden unterschwellig aufgefallen war und trifft einen alten Bekannten wieder…
Auf der anderen Seite ist Miuna Lathom weiterhin dabei Atlan und Co. das Handwerk zu legen, sie bekommt dazu von Matan Vetris-Molaud praktisch unbeschränkte Freigaben und Unterstützung.

Diese “Serie innerhalb der Serie” findet hier ihren Abschluss, warum erst in diesem letzten Band eine nähere Erklärung enthalten ist verstehe ich nicht ganz, ich hätte sie in den ersten Band gepackt eek. Aber sei’s drum, sie ist nicht wirklich nötig, auch diese Serie ist normaler Bestandteil des Zyklus und der über 2800 Bände laufenden Gesamtgeschichte um Perry Rhodan.
Das Wiedersehen von Atlan mit seinem alten Bekannten fand ich interessant, obwohl dies eine nur mögliche Zukunft ist die hoffentlich so nicht eintreten wird öffnet sie doch Türen für den weiteren Zyklus und Perry Rhodan insgesamt. Auch die anderen Dinge die wir bezüglich der möglichen Zukunft sowie dem Atopischen Tribunal sind interessant, ich will sie aber nicht weiter Spoilern tongue

(nicht nur) Kindle eBook Deal der Woche mit Stieg Larsson

Die Preise des Kindle Deal der Woche gelten bei Verlagsbüchern durch die Buchpreisbindung ja für alle Händler, so dass man auch mit einem ePub Reader die Seite als Orientierung nehmen und beim bevorzugten Händler kaufen kann.
Zumindest ebook.de hat aber mittlerweile auch eine eigene Seite mit Preishits, auf der die Wochenangebote als “Schnäppchen der Woche” aufgeführt sind. Ich denke ich werde in Zukunft zwar weiterhin Amazon als Orientierung nehmen aber konsequenter die Bücher zumindest auch bei eBook.de verlinken. Beam wäre mir gefühlt zwar lieber (dort kaufe ich auch meine Perry Rhodan uns lasse sie von Calibre an den Kindle schicken) aber da dort nur Bücher ohne hartes DRM zu finden sind will ich nicht für jedes Buch einzeln nachsehen.
Bei Verlagsbüchern gelten die Preise für alle Händler, also kannst Du eh beim bevorzugten Shop kaufen.

Kommen wir zum aktuellen Kindle Deal oder Schnäppchen der Woche, darin gibt es bei ebook.de 9 und bei Amazon 15 reduzierte Bücher (die zusätzlichen 6 von Amazon sind nur dort erhältlich) aus praktischen allen Kategorien, besonders sticht da aber Stieg Larssons Verblendung (bei ebook.de) für 4,49€ hervor,Stieg Larsson Verblendung der erste Teil der Millennium-Trilogie. Anlass ist, dass die Trilogie von Stieg Larsson am 27. August durch von David Lagercrantz fortgesetzt wird. Die Millenium-Reihe von Stieg Larsson ist wirklich gut und war auf 10 Bände ausgelegt von denen Larsson allerdings erst drei beendet hatte als er 2004 mit 50 gestorben ist. Wer das Buch noch nicht hat und Krimis mag sollte hier zuschlagen.
Und wer sich die Filme ansehen will: nimm die schwedisch/deutsche Originalproduktion von der es alle drei Teile gibt und nicht das Hollywood-Remake! eek

gesehen: True Story

Der Film in der gestrigen Sneak hat mich (positiv) überrascht, hatte ich mir den Schauspielern bisher eher Komödien verbunden und keinen Psychothriller/Drama wie True Story:

Der Journalist Michael Finkel ist Reporter für die New York Times, nachdem er für eine Geschichte über Kinderarbeit in Mali aber die Einzelschicksale mehrerer Jugendlicher in einer fiktiven bündelt um die Geschichte zu dramatisieren verliert er seinen Job und Ruf.
Er hadert noch mit seinem Schicksal als ein anderer Reporter ihn kontaktiert und auf den Fall des mutmasslichen Mörders James Longo aufmerksam macht. Dieser hatte sich auf seiner Flucht bis zu seiner Verhaftung als Michael Finkel ausgegeben. Der (echte) Finkel kontaktiert Longo im Gefängnis und es entsteht ein Vertrauensverhältnis, Longo erzählt Finkel seine Geschichte die dieser zu einer Geschichte verarbeitet. Dabei wird die Schuldfrage nie explizit geklärt und es entsteht ein Psychospiel zwischen Beiden, man wird aus Longo nicht wirklich schlau, erzählt er die Wahrheit oder ist er ein sehr geschickter Manipulator?

True Story basiert auf einer wahren Geschichte und dem Buch das der reale Michael Finkel darüber geschrieben hat. Daher ist was die Genaugkeit angeht natürlich etwas Vorsicht geboten, sowohl der reale Finkel wird in seinem Buch nicht 100% objektiv gewesen sein und für die Filmadaption dürfte auch einiges “angepasst” worden sein.
Aber das tut dem Film als solchem keinen Abbruch, er baut die Geschichte langsam auf um sich dann immer mehr zu steigern, als Zuschauer weiss man nie so recht woran man bei Longo ist und ob und wie weit er Finkel beeinflusst. Spätestens als es im letzten Drittel zum Prozess kommt wird diese Frage immer entscheidender, ist Finkel nur Beobachter oder wird er auch für den Prozess instrumentalisiert?

Ich hatte die beiden Hauptdarsteller Jonah Hill (Michael Finkel) und James Franco (Christian Longo) in letzter Zeit und bewusst nur in Komödien wie Das ist das Ende oder 22 Jump Street gesehen und mit solchen Rollen verbunden. Wobei ich James Franco durchaus mehr als nur Komödien zugetraut hatte, Jonah Hill aber eher weniger. Beide spielen ihren Part aber gut, wobei Franco intensiver wirkt, seine Rolle ist allerdings auch besser dafür geeignet.
Insgesamt ein wirklich gutes Psychospiel, nicht zu hart für empfindliche Menschen und auch ohne Kritik an Journalismus oder Recht aber sehr unterhaltend und Gedanken sollte man sich eh selbst machen smile.

Amazon Filmeabend offenbar jeden Freitag

Die Aktion von letzten Freitag bei der man bei Amazon Instant Video 10 Filme zu je 0,99€ ausleihen konnte scheint eine Daueraktion zu sein, ruft man die Seite jetzt auf ist zu lesen: “Nur am Freitag: Zehn unserer beliebtesten Filme für nur 0,99 EUR leihen“:

Amazon FilmeabendVon daher dürfte das eine Daueraktion sein.

Die Aktion vorigen Freitag war für mich ja das erste mal, dass ich einen Film via Amazon Instant Video ausgeliehen hatte und ich muss sagen, dass das sehr fair gelöst ist (ist aber wohl bei allen Anbietern genauso):Screenshot FireTV mit ausgeliehenem Film
Leiht man einen Film hat man 30 Tage diesen “abzuholen” indem man ihn startet. Erst von diesem Moment an fängt die eigentliche Leihfrist von idR. 48 Stunden an zu laufen. In dieser Zeit kann man den Film ansehen, pausieren, erneut ansehen, allgemein gesagt alles tun was man auch mit einer Scheibe aus der Videothek tun könnte. Die verbleibende Restzeit wird auf der Filmseite angezeigt.
Ich hatte mir letzten Freitag 7 der Filme ausgeliehen und natürlich noch nicht alle gesehen, aber ich habe ja noch bis zum 23.08. Zeit sie mir anzusehen und bis dahin noch zwei Wochen Urlaub, von daher bin ich mal gespannt was Freitag neu im Angebot ist laugh

Trailer: Captain Future HD (Film? Serie?)

Ich habe keine Ahnung was dahinter steckt, aber ich will mehr davon!

Es handelt sich offenbar um ein Konzept das von Prophecyfx für WB-Film erstellt wurde.
Liebe Leute von WB-Film: Bitte macht da was draus!

Nachtrag: Prophecyfx haben offenbar beide Videos aus ihrem Kanal entfernt sad
Man findet das Video aber noch wenn man nach Prophecyfx oder/und Captain Future HD sucht…

gesehen: Jupiter Ascending

In der Aktion von Amazon letzten Freitag hatte ich mir u.a. Jupiter Ascending ausgeliehen. Den ersten Trailer fand ich noch sehr ansprechend, die wurden aber immer nichtssagender und die ersten Kritiken waren auch schlecht, also hatte ich ihn im Kino ausgelassen.
Für 99 Cent wollte ich ihn aber sehen.

Tja, was soll ich dazu noch sagen? Die Kritiken stimmen. Jupiter Ascending ist auf ziemlich jeder Ebene einfach “too much”.
Die Grundidee ist vielversprechend: eine junge Frau entdeckt, dass sie Intergalaktisch-adliger Abstammung ist und dass die Erde mitsamt Menschen für diesen Adel nur ein Rohstoff ist. Wogegen sie dann natürlich angeht.

Das “too much” fängt schon bei der ersten Szene mit ihr an, sie ist Teil eine Grossfamilie russischer Abstammung die zusammen gepfercht auf in den USA lebt. Hier fängt es schon an, dass auf jeden Aspekt noch etwas draufgesetzt werden muss, es kann keine normale Bürgerin sein sondern eine Einwanderin und diese muss dann auch noch ein problematisches Umfeld haben. Geboren wurde sie unter einem bestimmten Stern und mit einer Prophezeiung, dass sie für grosses bestimmt ist.
Optisch verpackt ist das Ganze bombastisch, auch hier würde ich an so vielen Stellen sagen, dass weniger mehr gewesen wäre, vor allem weniger Farbe. Das Weltall wird zum Rokoko Gemälde. In etwa wie David Lynchs Der Wustenplanet gepaart mit dem bunten Guardians of the Galaxy, was nicht stimmig wirkt.
Die Immigrantin Jupiter ist nun also die Inkarnation der Königin des Universums (wirklich!) und nachdem sie endlich im Weltall ist stehen die Behördengänge an, die an eine Mischung aus Asterix’ “Haus, das Verrückte macht” und Per Anhalter durch die Galaxis erinnern.
Sie hat natürlich noch Geschwister die ihre Rückkehr verhindern wollen, es könnten auch ihre Kinder sein, bei dem ganzen Handlungsgewurschtel mit Reinkarnationen bis in die Ewigkeit und der erdrückenden Optik habe ich da irgendwo vermutlich einen Zusammenhang übersehen eek.

Insgesamt ein Film den ich wirklich nicht empfehlen kann, wenn er aber erstmal läuft sieht man schon hin und versucht ihn zu verstehen, ein merkwürdiger Effekt. Ich glaube etwas geschickter aufgebaut hätte er das Teil zu einer epischen Fortsetzungsgeschichte gehabt. So wird man einfach überfahren von einer zu komplex (wirkenden) Handlung und Zusammenhängen. Er wirkt wie mehrere Filme die zusammen gequetscht wurden.

gelesen: Perry Rhodan 2814: Im Netz der Kyberspinne

Perry Rhodan 2814 - Im Netz der Kyberspinne
Sie sind die letzten Haluter – Atlan erkennt ihr schreckliches Schicksal

Weiter geht es mit Teil 3 der Handlungsreihe Die falsche Welt innerhalb des aktuellen Zyklus. Nachdem die ersten beiden Teile von Andreas Eschbach geschrieben wurde setzt Verena Themsen die Handlung fort.
Atlan, Jawna Togoya und Germo Jobst sind weiterhin in einer möglichen Zukunft in der das Atopische Tribunal offenbar gesiegt hat und die gesamte Milchstrasse unter letargischer Kontrolle hält. Schlüsselfigur ist ein offenbar allmächtiger Matan, für dessen Macht eine Gruppe Haluter unverzichtbar sind…

Ging es in den ersten beiden Teilen primär darum diese “falsche” Zukunft zu schildern wechselt der Schwerpunkt hier in Richtung “diese Zukunft verhindern”. Es gibt Einschübe von Halutern in Drangwäsche, was es damit auf sich hat wird später im Roman klar und auch dieser Band ist deutlich ein Zweiteiler der im kommenden Band fortgesetzt wird. Wohin die Richtung geht ist klar wenn man diesen Band gelesen hat und sich den Titel von Band 2815 ansieht aber wie bei Perry rhodan üblich ist das im Zweifelsfalle nur eine sehr grobe Richtung.

Am Ende dieses Romans ist ausserdem eine Leseprobe von Perry Rhodan NEO enthalten, mit Band 101 gibt es dort auch einen Neuanfang.