Skip to content

Handball Champions-League 2014 Rückblick

Flensburg

An diesem Wochenende findet in Köln das Final Four Tournier der EHF Champions-League statt. Letztes Jahr hatte die SG Flensburg-Handewitt als Aussenseiter das Turnier mit zwei sensationellen Spielen gewonnen, an diesem Wochenende wird der Nachfolger ermittelt. Flensburg ist als Titelverteidiger dieses Jahr nicht unter den letzten 4 aber auch für die kommende Saison als sicherer Dritter in der Bundesliga wieder für die Champions-League qualifiziert.
Heute spielen um 15:15 der FC Barcelona gegen KS Kielce und um 18:00 der THW Kiel gegen KC Veszprém. Morgen ist dann das Finale, zu sehen sind die Spiele hierzulande nur bei Sky.

Zur Erinnerung an den Flensationellen Sieg letztes Jahr hat der NDR einen schönen Bericht geschrieben mit dem Titel “Immer noch Gänsehaut”: Flensburgs irres Wochenende und auch die EHF selbst erinnert an den Sieg im letztes Jahr: Llubos’s Flensation (englisch).

Von der EHF stammt auch dieses Highlight-Video des Finales:

und des Halbfinales gegen den FC Barcelona das ich als Spiel noch viel geiler finde als das Finale:

"Handball Champions-League 2014 Rückblick" vollständig lesen

gelesen: Perry Rhodan 2806: Aus dem Zeitriss

Perry Rhodan 2806: Aus dem Zeitriss von Christian Montillon
Perry Rhodan 2806 - Aus dem Zeitriss
Machtspiele auf Olymp – eine monströse Bedrohung für eine Welt

Mit Band 2806 kommt es zum ersten Wechsel des Handlungsortes in diesem Zyklus (vom stranden in der Vergangenheit in Band 2800 mal abgesehen).
Am Ende von Band 2805 gab es ein Gespräch von Kommandanten der Tiuphoren, die Gruppe die den Zeitriss untersucht hatte wollte darin vordringen. Und um diese 3 Schiffe geht es in diesem Band.
Sie landen nicht wie man hätte vermuten können in der Synchronie aus der Perry Rhodan und Co. durch den Zeitriss in die Vergangenheit geraten sind sondern in der Gegenwart von Perry im Bereich des Handelsplaneten Olymp. Wir hatten in Band 2787 im vorigen Zyklus das letzte mal über ihn gelesen, auf Olymp wurde vom ATopischen Tribunal eine Ordische Stele installiert und die Tefroder wollen die Welt in ihr Neues Tamanium aufnehmen. Diesen bevorstehenden politischen Wechsel will das Kaiserpaar gerade in einer Pressekonferenz bekannt geben als Beobachter fremde Raumschiffe melden die aus dem Zeitriss kommen.
Drei Sternengewerke der Tiuphoren kommen aus dem Zeitriss. Die Reise war nicht problemlos und insbesondere die in dieser Zeit erhöhte Hyperimpedanz macht ihnen zu schaffen. Doch die Tiuphoren lassen sich davon nicht abhalten und verfolgen weiter ihre Pläne wie in der Vergangenheit ganze Sternensysteme zu überfallen und säubern. Sie wittern frische Weidegründe…

Ein interessanter Szenenwechsel, ich hätte nicht vermutet dass dieser Zyklus so direkt in der “Gegenwart” (aus Perrys Sicht) parallel fortgeführt wird. Interessant wie die Tiuphoren sich verhalten wenn ihre militärische Stärke zumindest aktuell gehemmt ist und auf der anderen Seite auf Olymp wird politisch Band 2787 fortgeführt. Ein Orts-, Zeit- und Zyklusübergreifender Szenenwechsel smile

gelesen: The Name of the Wind

The Name of the Wind1 von Patrick Rothfuss
The Name of the Wind

Mit parallelem lesen und hören bin ich nun fertig mit dem ersten Teil der Königsmörder-Chronik die später einmal drei Teile umfassen soll:

The riveting first-person narrative of a young man who grows to be the most notorious magician his world has ever seen. From his childhood in a troupe of traveling players, to years spent as a near-feral orphan in a crime- ridden city, to his daringly brazen yet successful bid to enter a legendary school of magic, The Name of the Wind is a masterpiece that transports readers into the body and mind of a wizard. It is a high-action novel written with a poet’s hand, a powerful coming-of-age story of a magically gifted young man, told through his eyes: to read this book is to be the hero.

In einem abgeschiedenen Ort trifft ein zunächst namenloser Chronist auf den Wirt des Gasthauses. Er scheint mehr über den zuvor passierten Zwischenfall mit spinennartigen Dämonen zu wissen. Sie kommen ins Gespräch und es stellt sich heraus, dass der Wirt niemand anderes ist als der legendäre Kvothe. Sie kommen überein, dass der selbst nicht unbekannte Chronist die Geschichte von Kvothe niederschreibt. Und dieser erzählt seine Geschichte…

Der zwölfjährige Kvothe gehört zu einer Gruppe von fahrenden Theaterschaustellern und überlebt nur durch Zufall als einziger den Überfall durch die nur als Legende existierenden Chandrian. Auf sich allein gestellt gelangt erst in eine molochartige Stadt und später zu seinem Traum, der Universität. Und er sucht nach Hinweisen auf die Chandrian die offenbar mehr sind als nur eine Legende.

The Name of the Wind ist der erste Roman von Patrick Rothfuss und wenn man ihn liest ist das kaum zu glauben. Irgendwo habe ich gelesen, dass er 10 Jahre an diesem Buch schrieb ehe es veröffentlicht wurde. Ob es stimmt weiss ich nicht, aber es würde mich nicht wundern. Das Buch ist kein typisches Erstlingswerk sondern wirkt wie das Werk eines Autoren der schon viel Erfahrung im Geschichten erzählen hat. Die Geschichte ist sehr dicht und durchdacht, scheinbar beiläufige Schilderungen werden später referenziert. Geschildert wird sie komplett aus der Ich-Perspektive von Kvothe bis auf die Zwischensequenzen die im Gasthaus geschehen. Man ist aber ansonsten immer beim 12-15 jährigen Kvothe, seiner Zeit als fahrender Schausteller, einsam im Wald, in der fremden Stadt und in der Universität wo er einiges über übersinnlich scheinende Gegebenheiten lernt, sich Feinde und Freunde macht.
Das Buch ist fesselnd, man will Kvothe immer weiter folgen und je näher man zum Ende kommt, desto klarer wird, dass dies nur der Einstieg, die Grundlage ist. Der Kvothe von dem der Chronist gehört hat ist ein erwachsener Held, nicht der Jugendliche. Dessen Kindheit ist zwar Teil der Legende aber nicht die eigentliche Legende des Kriegers. Die wird in einem der folgenden Bücher erzählt werden, einen zweiten Teil2 gibt es schon sowie einen Ableger über einen der Nebencharaktere3. Ob The Name of the Wind in ein paar Jahren wirklich noch vor Der Herr der Ringe stehen wird wie ich es schon mehrfach gelesen habe weiss ich nicht aber die Königsmörder-Chronik wird sicher nicht weit weg stehen. Eindeutige Empfehlung für jeden Fantasyliebhaber!

_______

1 Deutsche Fassung: Der Name des Windes

2 Deutsche Fassung: Die Furcht des Weisen

3 Deutsche Fassung: Die Musik der Stille

gesehen: Big Game

In der Sneak gab es gestern ein Jagdabenteuer in Nordfinnland, Big Game:

Oskari wird 13, lebt in Nordfinnland, genauer gesagt im Lappland und der Tradition folgend verbringt er anderthalb Tage allein im Wald um zu jagen. Das Tier das er erlegt soll zeigen was für eine Art Mann er wird und ihn zum Jäger machen.
Über ihm fliegt derweil der Präsident der US of A in seiner Air Force One zu einer Konferenz in Helsinki. Zumindest bis Hazar, gespielt von Mehmet Kurtulus, daran etwas ändert und mit etwas Unterstützung dafür sorgt, dass der Flug der Air Force One ein frühes Ende nimmt und der Präsident mit seiner Fluchtkapsel das Flugzeug verlässt — und vor Oskari im Wald landet.
Der Präsident mitten im nirgendwo, zusammen mit einem 13 jährigen Jungen der versucht ein Jäger zu werden und sich nicht wirklich für die Weltpolitik interessiert.

Ein amüsanter Film ohne Überraschungen. Ernst nehmen darf man ihn aber nicht, er funktioniert wenn man ihn als Actionfilm-Parodie betrachtet. Als reiner Actionfilm allein ist er ein Witz, das Bühnenbild dürfte direkt aus der Requisite der Winnetou-Filme aus den 60’ern gekommen sein, ein Gesicht vor einfarbig hellblauem Hintergrund oder ein Kameraschwenk über eine Postkarte. Wirklich nicht Erstligatauglich.
Die Motivation der Attentäter bleibt bis zum Schluss völlig offen, erst in den letzten Szenen wird da etwas angedeutet das durchaus Potenzial für einen Polithriller gehabt hätte.
Schade, Chance vertan. Aber als Actionfilmparodie funktioniert er wink

Towel Day auf der ISS

Gestern war Towel Day und nicht nur auf der Erde wird er von den Wissenden zelebriert sondern auch im Weltraum auf der Internationalen Raumstation. Die ESA Astronautin Samantha Cristoforetti (@AstroSamantha) hat zur Feier des Tages den Anfang des Anhalters gelesen — in Schwerelosigkeit auf der ISS. Und ihr Handtuch hat sie natürlich auch dabei:

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 288

Android

Moin Moin zu Folge 288 der Wochenendliche Android App Vorstellung!

An diesem langen Pfingstwochenende habe ich 5 Programme für Dich herausgesucht:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkFotor Photo Editor — Schicke Bildbearbeitung
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkHuman Anatomy Atlas — Anatomieatlas in 3D
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkFlipFlip — süchtigmachendes Geschicklichkeitsspiel
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkStar Trek Trexels — Star Trek Micromanagementspiel im Retro-Pixeldesign
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkDoes not Commute — Mehre Fahrzeuge auf einem Spielfeld unfallfrei ans Ziel bringen

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

"Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 288" vollständig lesen

gelesen: Perry Rhodan 2805: Para-Patrouille

Perry Rhodan 2805: Para-Patrouille von Michael Marcus Thurner
Perry Rhodan 2805 - Para-Patrouille
Auf der geheimnisvollen Welt Zeedun – eine Hüterin der Zeiten bewährt sich

Weiterhin folgen wir Perry Rhodan, Gucky und Co. im heimischen Sonnensystem, 20 Millionen Jahre in der Vergangenheit. Hier werden die Kerouten zu Hüter der Zeiten ausgebildet die dem Kodex mit ihren Prognosen so unschätzbare Dienste erweisen. Während Perry und Co. weiterhin auf die offizielle Freigabe für den Einflug ins System warten sehen sie sich schon einmal heimlich um und erfahren so einiges über die Hüter der Zeiten, wer sie sind, wer und wie sie ausgebildet werden. Und auch die abtrünnigen Laren um Avestry-Pasik die die Zeitreise mutmasslich verursacht hatten sind hier. Und natürlich sind auch die Tiuphoren nicht weit und versuchen gegen die Hüter der Zeiten vorzugehen, schliesslich sind es ihre Angriffe die vorhergesagt und behindert werden.

Dies ist die direkte Fortsetzung des vorigen Bandes, was letzte Woche seinen Anfang nahm wird hier fortgeführt. Von daher von der Handlung wenig Überraschungen allerdings ist auch nicht gerade alles vorhersehbar, vor allem zum Ende hin. Dieser Handlungsstrang wird auch nächste Woche fortgesetzt werden allerdings nicht mehr im Solsystem.