Skip to content

Kleines Update für die Kindle 5.7'er Firmware

Erst letzte Woche gab es ein großes Firmware-Update neueren Kindle auf Version 5.7.2.Kindle Paperwhite 3 Firmware 5.7.2.1
Heute gab es für die 5.7’er Firmware ein kleine Update auf Version 5.7.2.1. Änderungen kann ich keine feststellen, auch das offizielle Changelog führt für dieses schon von der Versionsnummer her minimale Update nichts neues auf sondern weiterhin nur die großen Änderungen die mit der 5.7.2 kamen.
Der Download bei Amazon (als Einstieg für den Paperwhite 3, Andere links in der linken Spalte) enthält die komplette Firmware, d.h. man kann direkt die 5.7.2.1 installieren und muss nicht erst eine ältere Version installieren.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: CLOUD

CLOUD von R. G. Luft
CLOUD

Eine spannende Grundidee nach der Beschreibung, leider etwas mühsam zu lesen war für mich CLOUD:

Leon, einfacher Wartungsingenieur im Genfer LHC (Large Hadron Collider), lebt zurückgezogen in seiner Genfer Mansardenwohnung. Während einer Versuchsreihe kommt es zum Störfall. Leon wird dabei verletzt, fällt ins Koma. Danach ist er nicht mehr derselbe. Er erinnert sich an Ereignisse, die er nie bewusst erlebt hatte. Auf der Suche nach einer Erklärung trifft er Sarah, ihr Ehemann leitete das Projekt, seit dem Störfall ist er wie vom Erdboden verschluckt. Ihre gemeinsame Suche führt sie rund um den Erdball. Sie verstricken sich immer mehr in ein Projekt, das sie an die Grenzen ihrer Vorstellungskraft bringt; in dem die drei zentralen Technologiesprünge unseres Jahrhunderts aufeinanderprallen: Singularität der Technik, weltweit vernetzte Clouds, Quantencomputer. Eine unvorstellbare Machtfülle – Goldstaub für den, der sie beherrscht. Ruben Cohn, CEO eines Waffenkonzerns, hat längst begriffen, dass zukünftige Konflikte nicht mehr mit konventionellen Waffen geführt werden. Ein Spiel mit verdeckten Karten beginnt – gegen die Zeit und einen Gegner, der vor nichts zurückschreckt …

Der Inhalt ist in der recht ausführlichen Buchbeschreibung hinreichend beschrieben und spricht mich eigentlich genau an. Dennoch war ich mehrfach kurz davor das Buch abzubrechen.
Es wirkt beim lesen unfertig, immer wieder kleinere Rechtschreibfehler und schwer nachvollziehbare Sprünge zwischen (Ab)Sätzen. Es ist eher eine Rohfassung die zum Lektor geht, ein Lektorat hat dieses Buch aber leider bestimmt nie gesehen. Das ist Schade, denn ein Lektor hätte hieraus ein wirklich gutes Buch machen können. Ein Lektor sucht halt nicht nur nach Rechtschreibfehlern sondern auch nach Logiksprüngen und ob Handlungen nachvollziehbar sind.
So wechselt das Buch nach etwa einem Viertel bis Drittel ziemlich abrupt die Ausrichtung, ging es erst um Leons Selbstfindung nach dem Unfall schwenkt es plötzlich in Richtung Cloud. Das ist auch der Titel des Buches und steht in der Beschreibung aber wenn man die Beschreibung nicht ständig im Hinterkopf hat geht das Buch ersteinmal in eine ganz andere Richtung und der Übergang der Ausrichtung ist recht plötzlich. Als wenn eine rote Linie fehlt. Die einzelnen Personen werden ausführlich beschrieben, das ist gut aber die Handlungen passen oft nicht zum Charakter der Personen, sie wirken inkonsistent, wie mehrere Persönlichkeiten.

Wie gesagt sehr schade, die Grundgeschichte ist sehr gut aber insgesamt werde ich das Buch als Beispiel in Erinnerung halten warum man auch als Selbstpublisher das Lektorat nicht sparen sollte.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Blog wieder online

Von heute Mittag bis vor etwa einer halben Stunde war das Blog und der ganze Rest den ich bei Servage hoste nicht erreichbar, schuld war ein Fehler im Storagesystem mit Dateisystemfehler.

Nun ist alles wieder erreichbar, unabhängig von diesem konkreten Vorfall werde ich meine Domains aber in den nächsten Wochen zu einem neuen Hoster umziehen, neulich gab es von Netcup eine Aktion die ich genutzt habe. Dort spiele ich seit ein paar Wochen herum und bereite nebenbei alles vor. Das was ich bereits migriert habe wie mein tt-rss läuft dort auch schon und deutlich besser.
Wenn Netcup auf Dauer auch nicht funktioniert wird es ein eigener (v)Server werden, Linuxadministration mache ich schliesslich nicht nur beruflich seit über 15 Jahren.
Momentan aktualisiert mein Raspberry Pi zu Hause noch einmal mein Backup und ich werde mir wohl am Wochenende mal einen Schlachtplan machen wie ich alle Domains und darauf verteilten Seiten möglichst stressfrei zeitnah umziehen kann. Ist zwar alles keine Hexerei aber ich will mir ja auch keinen unnötigen Stress machen wink

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Arkon 2: Aufstand in Thantur-Lok

Perry Rhodan Arkon 2 - Aufstand in Thantur-Lok
Kugelsternhaufen in Aufruhr – arkonidische Raumschiffe greifen an

Nachdem im ersten Teil der abgeschlossenen 12-teiligen Serie von Perry Rhodan Arkon die Grundlage gelegt wurde — ein seltsamer Impuls stachelt viele Arkoniden zum Aufstand an; eine “rückwärts alternde” Tochter eines Unsterblichen; eine galaktische Konferenz die sich als Falle entpuppt — nimmt die Geschichte im zweiten Teil Fahrt auf:
Überalle im Kugelsternhaufen M13 der von den Arkoniden Thantur-Lok genannt wird kommt es zu schwerwiegenden Zwischenfällen, Teile von Besatzungen meutern und übernehmen schwer bewaffnete Raumschiffe, eben solche tauchen überall in Tahntur-Lok auf und zerstören scheinbar willkürlich einzelne Dinge um anschliessend sofort wieder zu verschwinden.
Perry Rhodan und Gucky war es gelungen von der Konferenz des Galaktikums zu fliehen und erfahren während der Reparatur ihres Raumschiffes einiges über die Herkunft ihrer Patientin Sahira.

Die Geschwindigkeit nimmt auch innerhalb des Buches zu, die ersten Kapitel sind eher lang, mit ausführlichen Schilderungen der Ereignisse und verkürzen sich im Verlauf immer weiter, in immer kürzeren Abständen in Kapiteln eskaliert die Lage. Sehr stimmig, ich bin gespannt wie es im dritten Band weiter geht, dort stehen Die Kristallzwillinge im Mittelpunkt die in diesem Band auch schon vorkommen, ich aber nicht spoilern werden wink

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Delfine im Flensburger Hafen

Flensburg

Sonntag wurden Fischer im Flensburger Hafen von Delfinen begleitet:

Es ist zwar nicht zum ersten mal passiert, dass Defline in der Flensburger Förder gesichtet wurden, aber es ist selten und direkt im Hafen waren sie wohl noch nie.

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 318

Android

Moin zur 318. Folge der Wochenendliche Android App Vorstellung!

Dieses Wochenende habe ich diese 4 Programme für Dich:

  • AppBrain LinkGoogle Play LinkYouTube Creator Studio — verwaltet den eigenen Youtube-Kanal
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkGuides by Lonely Planet — Sehr detailierte Stadtführer
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkTwilight — filtert Abends den Blaulichanteil um den Schlaf zu fördern
  • AppBrain LinkGoogle Play LinkSKRWT — Bildbearbeitung für Perpektivenkorrekturen

Hinweis: Die Links zu den Programmen sind über die Icons zu erreichen: AppBrain Link verweist auf AppBrain und Google Play Link auf den offiziellen Market Google Play.

"Wochenendliche Android App Vorstellung Folge 318" vollständig lesen
  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!

gelesen: Perry Rhodan 2842: Fauthenwelt

Perry Rhodan 2842 - Fauthenwelt
Atlan erlebt einen Weltuntergang – der Arkonide setzt auf alte Fähigkeiten

Im vorigen Band war Atlan auf seinem vermeintlich letzten Abschnitt auf dem Weg in die Jenzeitigen Lande nicht weit gekommen sondern im Sturmland gelandet. Die Waaghalter wollen die ATLANC übernehmen und eine fremde Macht hat das Sturmland am Schluss zerstört.
Doch das Sturmland ist keine normale Ebene, das macht schon seine Ausdehung von mehreren Lichtjahren deutlich. Es ist eine Art Metabene die von Thez, dem Landesherr der Jenzeitigen Lande, nur “erdacht” ist. Und mit dem Angriff auf das Stumland denkt er es neu. Aus der endlosen Steinwüste entsteht eine bewohnte Welt deren Bewohner schon seit Äonen dort zu Leben scheinen. Atlan, Vogel Ziellos, die Waaghalterin Aiv und der Pensor suchen in dieser veränderten Realität “ihr” Raumschiff ATLANC.
Parallel dazu erreicht auch Julian Tifflor über Andrabasch die Sturmwelt bzw. das Neuland. Er war in Band 2811 als Bote der Atopen in die Jenzeitigen Bande geschickt worden. Auf Andrabasch hatte sich Lua Virtanen an Bord der Sonde geschlichen mit der Tiff angekommen war, in der Hoffnung, dass sie darin in die Jenzeitigen Lande und zu Vogel Ziellos gelangen könnte.
Zusammen mit Tifflor, über dessen Motive sie nur Vermutungen anstellen kann, erkundet sie das Sturmland das zum Neuland geworden ist und bekommt durch eine Entdeckund Hoffnung dort Atlan und damit Vogel Ziellos zu treffen.

Zwei Handlungsstränge am gleichen Ort mit Personen die eigentlich zusammen gehören und nichts voneinander wissen. Aber durch bestimmte Ereignisse die ich jetzt nicht spoilern will doch voneinander ahnen. Gleichzeitig gibt es Unsicherheit in den jeweiligen Gruppen was die Motive angeht.
Die Fortsetzung vom Band letzter Woche hat mir besser gefallen, letzte Woche war es mir doch etwas zu abstrakt wink

  • Twitter
  • Facebook
  • Bookmark using any bookmark manager!