Skip to content

Filmfreitag bei Amazon KW36

Jetzt ist es wohl wirklich so wie vermutet, der Amazon Filmfreitag wird eine regelmässige Einrichtung.Amazon Filmfreitag
Zumindest gibt es wie letzte Woche wieder 10 Filme zu je 0,99€ zum ausleihen. Die Filme leiht man heute aus und hat dann 30 Tage (bis 04.10.) Zeit sie zu sehen. Hat man einen Film gestartet kann man ihn 48 Stunden ansehen.

Heute gibt es folgende Filme:

Alle Filme sind in HD und sowohl auf Deutsch als auch im Originalton.
Kannst Du einen empfehlen?

(englische) Star Wars Hörbücher im Humble Bundle

Das negative Medienerlebnis der gestrigen Sneak will ich hier nicht so stehen lassen und deswegen auf das aktuelle Humble eBook Bundle hinweisen:

Und zwar gibt es da seit gestern Abend Star Wars Hörbücher für einen wählbaren Preis. Wie immer gestaffelt, hier sind es drei Stufen:
Im Basispaket für einen frei wählbaren Preis gibt es Star Wars: The Original Radio Drama und Star Wars: Tales of the Jedi.
Gibt man mehr aus als der Durchschnitt (derzeit 13,40$ ~12,05€) bekommt man ausserdem Star Wars: The Empire Strikes Back, Star Wars: Tales of the Jedi: Dark Lords of the Sith, Star Wars: Dark Empire, Star Wars: Dark Empire II sowie Star Wars: Crimson Empire.
Bezahlt man sogar mindestens 15$ ~13,49€ bekommt man ausserdem noch Star Wars: Return of the Jedi und die Star Wars: Dark Forces Collector’s Trilogy.

Die Hörbücher sind alle in englischer Sprache, aber obwohl ich selten Hörbücher höre habe ich mir zumindest mal die beiden Titel des Basispakets geholt (aber noch nicht gehört). Wie man am Durchschnittspreis sieht haben sich die meisten Käufer für das Komplettpaket entschieden, deswegen werde ich in den nächsten Tagen reinhören müssen ob ich noch aufstocke eek

gesehen: The D Train

Auch gestern ging es wieder in die Sneak, es lief The D Train mit Jack Black:

Dan Landsmann (Jack Black) war an der Schule nie beliebt und organisiert nach 2 Jahren ein Klassentreffen. Es gibt kaum zusagen aber als er nachts einen Werbespot mit seinem ehemaligen Klassenkameraden Oliver Lawless (James Marsden) sieht hat er die Idee, dass dieser “Star” die Anderen anlocken würde.
Also belügt er seine Frau und seinen Chef um als Geschäftsreise nach Los Angeles zu fliegen — auf die sein Chef mitkommt. Nach einer durchzechten Nacht hat er Oliver überzeugt zum Klassentreffen zu kommen. Am Ende fallen alle aufgestauten Lügen in sich zusammen.

Puh, dieser Film war schlecht. Die Geschichte eiert herum, man fragt sich ständig warum dieses oder jenes passiert, worauf sie eigentlich hinaus will. Dans Charakter ist ein spiessiger US-Bürger wie er im Lehrbuch steht und er tut alles was man Kindern und Jugendlichen beibringt nicht zu tun. Er fängt an zu lügen, wirft auf einer Party Medikamente und Drogen ein, verbringt eine intime Nacht mit Oliver (beste Szene im ganzen Film: Dans Gesichtsausdruck am nächsten Morgen) und weiteres. Und so kommt es wie es kommen muss, diese Story bei der man sich ständig fragt was das nun noch soll endet in einer einzigen langen Nachricht aus einsichtiger Moral die wie ein Eimer zum Schluss über die Zuschauer gekippt wird. Das hätte man auch einfacher haben können und ohne, dass man sich als Zuschauer alle Drogen wünscht die Dan im Film eingenommen hat eek

Nach zwei Reinfällen hintereinander haben wir uns nun aber wieder eine gute Sneak verdient, nächste Woche ist sie in 3D und ich habe eine Vermutung, was läuft smile.

Amazon Prime Videos offline nutzbar

Amazon Video - Downloads

Das ist mal eine sehr praktische Sache: Viele Filme und Serien die beim Amazon Prime Videoangebot in der Flatrate enthalten sind lassen sich ab sofort (nachdem die App Amazon Video aktualisiert wurde, ggf. die alte Version vorher deinstallieren) auf allen Android und ios Geräten zur Offline-Nutzung herunterladen (Pressemitteilung von Amazon).
Bei gekauften Filmen ging das schon länger, allerdings nur auf Kindle Fire Geräten.

Die Konditionen ähneln denen der normalen Ausleihe: man hat je nach Film 15-30 Tage Zeit ihn zu starten und nachdem man ihn gestartet hat 48 Stunden Zeit ihn anzusehen.Amazon Video - Film herunterladen und offline ansehen Das ist sehr praktisch wenn man sich einen Film unterwegs z.B. auf seinem Tablet ansehen will das wie mein Yoga 8 nur WLAN hat und unterwegs nicht ständig online ist oder auch mit einer Mobilfunkverbindung weil man nicht sein ganzes Monatsvolumen für einen Film verbrauchen muss. Leider sieht man auf der Detailseite des Films nicht wie beim FireTV bei ausgeliehenen Filmen wie lange man das Video noch offline zur Verfügung hat.
Das gefällt mir sehr! laugh

Neuer Filmfreitag bei Amazon: 10 Filme zu je 99 Cent ausleihen

Es gibt wieder einen Filmfreitag von Amazon bei dem man heute 10 Filme für je 0,99€ ausleihen kann.
Entgegen meiner ersten Vermutung findet diese Aktion offenbar (noch?) nicht jeden Freitag statt sondern nur manchmal und heute ist es wieder so weit.

Zur günstigen Ausleihe gibt es dieses mal eher (mir) unbekannte Filme, nur Iron Sky sagt mir natürlich etwas ;-):

Praktisch läuft es so ab, dass man die Filme heute auf der Filmfreitag-Seite ausleiht und dann 30 Tage (bis 27.09.) Zeit hat den oder die Filme auch aus der virtuellen Videothek “abzuholen”. Es wenn man das getan hat und den Film das erste mal startet fängt für diesen Film die 48 Stunden Leihfrist an zu laufen.

Kannst Du einen Film empfehlen? Ich habe mir erstmal Operation Nussknacker (Animationsfilme gehen immer) und den Iron Sky Director’s Cut ausgeliehen.

gesehen: Königin der Wüste

Nach einigen Wochen Pause war ich gestern mal wieder in der Sneak. Es lief Königin der Wüste.

Gertrude Bell ist Tochter aus wohlhabendem Haus anfang des 20. Jahrhunderts. Sie ist sehr gebildet und akzeptiert die von ihr erwartete Frauenrolle nicht und bittet ihre Eltern sie nicht in England versauern zu lassen. Sie kommt nach Teheran, verliebt sich, doch ihr Vater lehnt die Ehe ab. Fortan bereist sie die Wüste um das Volk dort kennen zu lernen.

Wie fange ich an? In dieser Sneak haben mehr Leute den Saal verlassen als ich in den letzten 2 Jahren zusammen genommen erlebt habe. Selbst Horrorfilme vertreiben nicht so viele Besucher.
Und das liegt nicht daran, dass dieser Film kein Mainstream oder gar Kunstkino ist. Die Figur Gertrude Bell (es gab sie wirklich) ist hochinteressant, man hätte einen wirklich guten Film daraus machen können. Dieser ist es nicht.
Das Problem ist dabei nicht, dass Nicole Kidman nur einen Gesichtsausdruck hat und Robert Pattinson als Lawrence von Arabien sowas von farblos bleibt dass man ihn auch durch einen Pappaufsteller ersetzen könnte. Das Problem liegt hinter der Kamera.
Die Landschaftsaufnahmen sind wirklich schön, die Darstellung ansonsten von England bis Persien klischeebehaftet, die Dialoge unterirdisch. Es mag ja sein, dass Gertrude Bell damals für praktisch alle Männer begehrenswert war, aber warum alle 3 Minuten Dialoge wie von Rosamunde Pilcher oder einem Liebesroman-Groschenheft aus dem Cora Verlag? Auch die restlichen Dialoge bleiben oberflächlich. Ihre Errungenschaft ist historisch gesehen, dass sie den nahen Osten wirklich verstanden hat und geht völlig unter. Sie wird gefangen genommen, verlangt den Scheich zu sehen und geht selbstbewusst statt durch den Frauen- durch den Männereingang zum Scheich den sie noch nie gesehen hat. Dem ist das völlig egal und bittet sie, sich gleichberechtigt neben ihn zu setzen — was man halt so tut mit Gefangenen. Ansonsten scheint ihre einzige Leistung darin zu bestehen das Land zu bereisen. Und natürlich erhält sie mitten in einem kaum erforschten Wüstengebiet Liebesbriefe von ihrem Verehrer.
Als sie in England am Schreibtisch sitzt ist bei dem malerischen Ausblick natürlich ein Teich mit Schwan zu sehen und unmittelbar vor dem Fenster steht ein Reh. Immerhin ein ausgewachsenes und kein Kitz, aber ein Bambi vor das Fenster zu stellen war wohl selbst Werner Herzog zu abgedroschen.

Es ist wirklich schade, das Leben von Getrude Bell hätte einen wirklich guten Film verdient, Werner Herzog ersäuft sie aber in Bildern voller Klischee, Kitsch und Pathos und Rosamunde Pilcher Dialogen. Die eigentliche Leistung von Getrude Bell wird nur oberflächlich gezeigt, ihre Reisen wirken wie eine Brücke zum nächsten Liebesschnulzendialog. Ohne Ton hätte man aber wenigstens die schönen Bilder, wäre ein schöner Bildschirmschoner normal.

gesehen: Pixels

Einen “zwei für eins” Gutschein vom UCI Kino haben wir am Samstag genutzt um uns in der Spätvorstellung einen vermuteten Klamauk anzusehen. Und wir lagen richtig:

In Pixels greifen Ausserirdische in Form alter Computerspiele die Erde an. Das klingt nach grossem Schwachsinn und das ist es auch. Im Gegensatz zu diesem Schiffe-versenken-Film nimmt er sich dabei aber nicht ernst und deshalb funktioniert er auch. Zumindest wenn man alt genug ist cool
Dieser Film ist etwas für diejenigen, die diese Spiele schon als Kind gespielt haben und sich vorgestellt haben wie es wohl wäre wenn Pac-Man wirklich existieren würde oder in Galaga oder Defender selbst im Raumschiff zu sitzen. Genau das wird hier inszeniert auf eine Art und Weise die sich selbst nicht ernst nimmt.
Man darf den Film nicht ernst nehmen und man muss alt genug sein, dann funktioniert er wunderbar. Wir und das ganze Kino haben jedenfalls herzhaft gelacht laugh