Skip to content

Amazon Filmeabend offenbar jeden Freitag

Die Aktion von letzten Freitag bei der man bei Amazon Instant Video 10 Filme zu je 0,99€ ausleihen konnte scheint eine Daueraktion zu sein, ruft man die Seite jetzt auf ist zu lesen: “Nur am Freitag: Zehn unserer beliebtesten Filme für nur 0,99 EUR leihen“:

Amazon FilmeabendVon daher dürfte das eine Daueraktion sein.

Die Aktion vorigen Freitag war für mich ja das erste mal, dass ich einen Film via Amazon Instant Video ausgeliehen hatte und ich muss sagen, dass das sehr fair gelöst ist (ist aber wohl bei allen Anbietern genauso):Screenshot FireTV mit ausgeliehenem Film
Leiht man einen Film hat man 30 Tage diesen “abzuholen” indem man ihn startet. Erst von diesem Moment an fängt die eigentliche Leihfrist von idR. 48 Stunden an zu laufen. In dieser Zeit kann man den Film ansehen, pausieren, erneut ansehen, allgemein gesagt alles tun was man auch mit einer Scheibe aus der Videothek tun könnte. Die verbleibende Restzeit wird auf der Filmseite angezeigt.
Ich hatte mir letzten Freitag 7 der Filme ausgeliehen und natürlich noch nicht alle gesehen, aber ich habe ja noch bis zum 23.08. Zeit sie mir anzusehen und bis dahin noch zwei Wochen Urlaub, von daher bin ich mal gespannt was Freitag neu im Angebot ist laugh

Trailer: Captain Future HD (Film? Serie?)

Ich habe keine Ahnung was dahinter steckt, aber ich will mehr davon!

Es handelt sich offenbar um ein Konzept das von Prophecyfx für WB-Film erstellt wurde.
Liebe Leute von WB-Film: Bitte macht da was draus!

Nachtrag: Prophecyfx haben offenbar beide Videos aus ihrem Kanal entfernt sad
Man findet das Video aber noch wenn man nach Prophecyfx oder/und Captain Future HD sucht…

gesehen: Jupiter Ascending

In der Aktion von Amazon letzten Freitag hatte ich mir u.a. Jupiter Ascending ausgeliehen. Den ersten Trailer fand ich noch sehr ansprechend, die wurden aber immer nichtssagender und die ersten Kritiken waren auch schlecht, also hatte ich ihn im Kino ausgelassen.
Für 99 Cent wollte ich ihn aber sehen.

Tja, was soll ich dazu noch sagen? Die Kritiken stimmen. Jupiter Ascending ist auf ziemlich jeder Ebene einfach “too much”.
Die Grundidee ist vielversprechend: eine junge Frau entdeckt, dass sie Intergalaktisch-adliger Abstammung ist und dass die Erde mitsamt Menschen für diesen Adel nur ein Rohstoff ist. Wogegen sie dann natürlich angeht.

Das “too much” fängt schon bei der ersten Szene mit ihr an, sie ist Teil eine Grossfamilie russischer Abstammung die zusammen gepfercht auf in den USA lebt. Hier fängt es schon an, dass auf jeden Aspekt noch etwas draufgesetzt werden muss, es kann keine normale Bürgerin sein sondern eine Einwanderin und diese muss dann auch noch ein problematisches Umfeld haben. Geboren wurde sie unter einem bestimmten Stern und mit einer Prophezeiung, dass sie für grosses bestimmt ist.
Optisch verpackt ist das Ganze bombastisch, auch hier würde ich an so vielen Stellen sagen, dass weniger mehr gewesen wäre, vor allem weniger Farbe. Das Weltall wird zum Rokoko Gemälde. In etwa wie David Lynchs Der Wustenplanet gepaart mit dem bunten Guardians of the Galaxy, was nicht stimmig wirkt.
Die Immigrantin Jupiter ist nun also die Inkarnation der Königin des Universums (wirklich!) und nachdem sie endlich im Weltall ist stehen die Behördengänge an, die an eine Mischung aus Asterix’ “Haus, das Verrückte macht” und Per Anhalter durch die Galaxis erinnern.
Sie hat natürlich noch Geschwister die ihre Rückkehr verhindern wollen, es könnten auch ihre Kinder sein, bei dem ganzen Handlungsgewurschtel mit Reinkarnationen bis in die Ewigkeit und der erdrückenden Optik habe ich da irgendwo vermutlich einen Zusammenhang übersehen eek.

Insgesamt ein Film den ich wirklich nicht empfehlen kann, wenn er aber erstmal läuft sieht man schon hin und versucht ihn zu verstehen, ein merkwürdiger Effekt. Ich glaube etwas geschickter aufgebaut hätte er das Teil zu einer epischen Fortsetzungsgeschichte gehabt. So wird man einfach überfahren von einer zu komplex (wirkenden) Handlung und Zusammenhängen. Er wirkt wie mehrere Filme die zusammen gequetscht wurden.

Nur heute 10 aktuelle Filme für je 0,99€ bei Amazon ausleihen

Amazon Instant Video Angebot 10 Filme zu 0,99EUR ausleihen

Heute Nacht per E-Mail ins Postfach geflattert: In einer Aktion kann man sich bei Amazon heute 10 “Blockbuster für 0,99€ leihen“.

Das Angebot ist gut: Interstellar (→gesehen), Baymax: Riesiges Robowabohu (→gesehen), Chappie, Jupiter Ascending, Wild Card, Mortdecai – Der Teilzeitgauner, Frau Müller muss weg, 3 Türken und ein Baby, Blackhat (→gesehen) und Project Almanac.
Die Filme kann man nur heute für je 0,99€ ausleihen und hat dann 30 Tage Zeit ihn anzusehen, hat man einen Film angefangen hat man 48 Stunden Zeit ihn zu Ende zu sehen.
Ich habe mir noch nie einen Film bei Amazon ausgeliehen obwohl ich es für mich als Vorteil gegenüber z.B. Netflix ansehe, dass ich mir mehr ansehen kann als ich in der Prime Flatrate habe. Jetzt werde ich mir aber definitiv wohl mindestens die Hälfte der Filme ausleihen, zumal ich von den 30 Tagen in denen ich mir die Filme ansehen kann 2 Wochen Urlaub habe smile.

gesehen: Minions

Statt in die Sneak ging es gestern regulär ins Kino, es gab die Minions in 3D.

Die Minions, die kleinen gelben TicTac-Förmigen Dienerwesen aus Ich – Einfach unverbesserlich (Despicable Me) 1 und 2 existierien seit Jahrmillionen und haben immer das Ziel dem größten Bösewicht zu dienen. Dusseligerweise haben sie nicht nur ein Talent dafür zu dienen sondern auch ihren Meister ins Jenseits zu befördern.
Deprimiert ziehen sie sich am Nordpol zurück bis ein Minion namens Kevin sich zusammen mit seinen Kollegen Stuart und Bob 1968 aufmacht einen neuen Schurken als Meister zu finden. Der Zufall führt sie zur Villain-Con, einem Kongress für Superschurken. Und da finden sie auch jemandem dem sie dienen können…

Die Minions waren die heimlichen Helden in Ich – Einfach unverbesserlich, nicht ohne Grund zierten sie allein das Plakat des zweiten Teils. Fleissig, tolpatschig, kaum zu verstehen und mit einer unbändigen Lust auf Bananen ständig für einen Gag und jede Menge Sympatie gut. Das schrie nach einem eigenen Film.
Und der ist etwa genauso geworden wie man ihn sich vorstellen kann. Sie erzählt die Vorgeschichte wie sie überhaupt zu Gru, dem “Bösewicht” aus Ich – Einfach unverbesserlich kamen. Jede Menge unverständliches Gebrabbel das Anleihen aus fast jeder Sprache hat, viel Slapstick und reichlich Anspielungen auf die Zeit die man in allen Details vermutlich nicht beim ersten mal sehen alle sieht. Unterlegt von einem wirklich tollen Soundtrack mit Musik aus den 60’ern und 70’ern.
Reingehen und Spass haben, die Story ist im Prinzip egal und trotzdem lacht man bei jedem freudigen "Bello!" das einem entgegen schallt laugh

SHZ Zeitungen 6 Wochen für 0,99€ als ePaper testen

Es gibt wieder das Probeangebot vom SH:Z Verlag bei dem man alle 15 Tageszeitungen des sh:z 6 Wochen lang für 0,99€ als E-Paper testen kann.

SHZ App Android

Als E-Paper heisst digital im Browser, als PDF oder in einer der Apps für ios und Android. Die Android-App hatte ich in der WAAV 225 vorgestellt, vor ein paar Wochen wurde sie im Vergleich zu damals komplett überarbeitet und ist nun deutlich schneller und im aktuellen Material Design von Android gehalten.
Seit ich das E-Paper auf dem Tablet habe lese ich wirklich wieder Zeitung, das Papier fand ich immer unrpaktisch (wer hat sich nur dieses Tapetenformat ausgedacht?).

Das Probeabo gibt es unter www.shz.de/99 und es endet nach 6 Wochen automatisch, ein sehr faires Angebot wie ich finde.

gesehen: The Vatican Tapes

Nach Insidious 3 den ich vor ein paar Wochen in der Sneak verpasst habe gab es gestern mit The Vatican Tapes gleich den nächsten Horrorfilm. Zumindest will er soetwas sein…

Angela Holmes ist eine ganz normales Mädchen, an ihrem 27. Geburtstag schneidet sie sich mit dem Kuchenmesser und danach gerät alles durcheinander. Vögel stürzen sich auf sie, Menschen um sie herum werden verletzt und sterben. Ein Pastor betreut sie und ihren Vater und sieht sich irgendwann gezwungen den Vatikan einzuschalten für einen Exorzismus.

Ein sehr verworrener Film der auf mich wirkte als wenn ich alle Szenen aus Horrorfilmen die ich als Jugendlicher gesehen habe jetzt 25 Jahre später versuche wieder zusammen zu bekommen und zu einem Film zusammen klatsche. Eine kopflose Zusammenstellung bekannter Szenen ohne sie mit einer richtigen Geschichte zu verbinden. Was ist der Auslöser, warum Angela, es wird nicht einmal versucht aus der Aneinanderreihung von bekannten Szenen eine Geschichte zu machen. Ein Myterium bleibt auch der Pastor den sie zufällig im Krankenhaus treffen und der später offenbar eine 24/7 Betreuung von Angela im Krankenhaus und der Psychatrie leistet. An den Vatikan wendet er sich erst später, er ist einfach immer da.
Zwischendurch garniert mit Dialogen die nicht einmal ansatzweise das Niveau von “Warum liegt hier überhaupt Stroh rum?” erreicht, wirklich übel. Es gibt ungefähr 2 gute Schockmomente die praktischerweise auch beide im Trailer auftauchen.
Nach anderthalb Stunden ist der Krampf vorbei und das kinountypische Bildformat von 16:9 spricht wohl auch dafür, dass schon bei der Produktion niemand wirklich an ein Kinorelease geglaubt und ihn daher auch direkt im Format für Fernseher produziert hat. Geld für eine DVD/BD würde ich aber nicht ausgeben und im Free-TV dürften die wenigsten Zuschauer nach der ersten Werbepause weitersehen.