Skip to content

Piwik 2.5

Nur kurz der Hinweis, es gibt eine neue Version der freien Webseitenstatistik Piwik. Version 2.5 ist wieder ein grosses Update, auch wenn man optisch erstmal keine grosse Veränderung sieht. Das Changelog schreibt dazu:

Piwik 2.5.0 is a new major release of Piwik! In this release we have focused on improvements to the analytics platform APIs, overall stability, we’ve made usability improvements. 87 tickets have been closed by more than 15 contributors!
Und listet auch die 87 geschlossenen Tickets auf.

Piwik ist eine freie und sehr gute Alternative zu zentralisierten Analysediensten wie Google Analytics. Die Zugriffe auf meine Seiten kannst Du Dir hier in “meinem” Piwik ansehen.

Privacy Badger gegen spionierende Werbung und unsichtbare Tracker

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat mit dem Privacy Badger eine Erweiterung für Chrome und Firefox entwicklet die in Webseiten eingebundene unsichtbare Tracker die das persönliche Surfverhalten überwachen sowie spionierende Werbung die ähnliches tut blockiert.
Das geht zwar auch mit Erweiterungen wie Adblock, Ghostery oder Disconnect aber diese muss man jeweils konfigurieren damit sie das Gewünschte erreichen. Der Privacy Badger soll dies ohne weitere Konfiguration schaffen, einfach installieren und er legt sofort los.
Das funktioniert wirklich gut und über das Symbol bekommt man alle extern eingebundenen Inhalte angezeigt und kann auch noch von Hand nachregeln. Muss man aber nicht, alle bekannten Tracker werden standardmässig blockiert. Dabei wird Werbung nicht ausgeblendet aber deren Cookies blockiert.
Gegen Dinge wie canvas fingerprinting hilft das zwar noch nicht, aber dennoch gehört Privacy Badger für mich auf jeden Browser.

CatanAnytime: Die Siedler von Catan im Browser

Von Microsoft kommt mit CatanAnytime eine Umstzung des Brettspiels Die Siedler von Catan rein in HTML5 für den Browser:

CatanAnytime

Es ist noch Beta, das merkt man an der ein oder anderen Stelle auch. Aber man kann schon spielen, allerdings nur online gegen mindestens zwei menschliche Gegner. Die kann man per E-Mail oder via Facebook einladen.

Wenn Du es ausprobiert hast schreib doch mal Deine Meinung dazu!

Das HPI überprüft ob E-Mail Adressen geleakt wurden

Eine etwas sperrige Überschrift, aber mir ist nichts besseres eingefallen eek

Man kann ja immer öfter hören, dass E-Mail Adressen oder mehr aus Kundendaten geklaut kopiert wurden. Anfang des Jahres hatte das BSI eine Prüfmöglichkeit eingerichtet, die aber ständig überlastet war und sich auch nur dann meldete wenn die abgefragte Adresse gefunden wurde. Bei der geringen Kapazität die das BSI bereit gestellt hatte kamen die Mails oft Tage später an. Und sagte dann auch nur aus “ja, die Adresse wurde kopiert.” keine Details und da man keine Information bekam wenn die Adresse nicht betroffen war, war man durch die Überlastung im Prinzip nur dann sicher, wenn man die Nachricht bekam, dass die abgefragte Adresse betroffen ist.

Sehr viel besser macht es das Hasso-Plattner Institut der Uni Potsdam. Deren Identity Leak Checker antwortet auf jeden Fall, also auch wenn man nicht betroffen ist. Und wenn man betroffen ist, wird konkret angegeben, was betroffen ist mit entsprechenden Hinweisen.
Für meine Adresse die ich (nur) bei Adobe hinterlegt habe und die bei Adobe kopiert wurde sieht das so aus:

Achtung: Ihre E-Mail-Adresse (hier steht die Adresse) taucht in mindestens einer gestohlenen und unrechtmäßig veröffentlichten Identitätsdatenbank (so genannter Identity Leak) auf. Folgende sensible Informationen wurden im Zusammenhang mit Ihrer E-Mail-Adresse frei im Internet gefunden:



PasswortVor- und ZunameKreditkarteBankkontodatenTelefonnummerAnschriftGeburtsdatumSozialversicherungsnummer
Nov. 2013

Gefolgt von dem Hinweis das Kennwort zu ändern, mehr wurde bei Adobe ja nicht kopiert. Bei anderen Leaks kann es anders aussehen, davon bin ich aber glücklicherweise nicht betroffen.
Leider habe ich keine Informationen darüber gefunden aus welchen Leaks das HPI die Daten vorliegen hat, also wie vollständig sie sind. Auf einer eigenen Statistikseite kann man aber sehen, dass aber 170 Millionen Identitäten vorliegen und auch aus welchen Zeiträumen sie stammen. Das häufigste Kennwort in der Datenbank lautet übrigens “123456”. Wer das verwendet gehört aber sowieso gesteinigt cool

Piwik 2.4

Nur kurz notiert weil es mir gerade aufgefallen ist: die Webseitenstatistik Piwik ist wohl irgendwann in den letzten Stunden auf Version 2.4 aktualisiert worden.
Einen begleitenden Beitrag gibt es auf der Piwik Seite noch nicht, laut Changelog ist es aber ein Major Update und auch kritisch, also sollte man wohl updaten tongue. 60 Tickets wurden geschlossen, darin sehe ich eine Menge Geschwindigkeitsverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Wie Piwik aussieht kannst Du Dir für meine Seiten hier ansehen.

Die Simpsons in CSS

CSS, das ist der Kompagnon von HTML, beides zusammen beschreibt die Webseiten die Du dir immer so aufmerksam ansiehst. Grob gesagt definiert das HTMLwas auf der Seite ist (Überschrift, normaler Text, Link usw.) und das CSS dessen Aussehen.

Praktisch ist es etwas komplizierter und gerade CSS sind viel mehr. Man kann zum Beispiel mit ihnen zeichnen:

Die Simpsons in CSS

Dies ist nur ein Screenshot, in Chris Pattles git gibt es noch mehr Figuren und man kann sich auch den CSS Code ansehen und sein git forken.
Das ist ziemlich irre und abgefahren. CSS Magier Stufe drölf würde ich sagen tongue

Lässt mich GMX in einer Woche mit De-Mail in Ruhe?

Ich habe von Früher noch ein kostenloses Konto bei GMX, wie viele andere wohl auch. Und irgendwann letztes Jahr fing GMX an mir De-Mail anzudienen. Im Sommer 2010(!) nur als zaghafter Vorschlag, im Sommer 2013 sollte ich dann aber gleich meine nie getätigte Reservierung bestätigen. Ich will diesen Schwachsinn nicht, keinesfalls, aus gutem Grund.GMX Mail Schliessung Kulanzfall 20130709 De-Mail
Man hatte mir wie jedem anderen auch den Benutzernamen der normalen GMX Adresse reserviert, das habe ich verstreichen lassen weil ich den gefährlichen Scheiß nicht will. Wenig später bekam ich dann die Benachrichtigung, dass ein Kulanzfall eröffnet wurde. WTF?! Ich habe da nichts eröffnet, das ganze war eine Masche von GMX um die Leute doch noch von diesem gefährlichen Dienst zu überzeugen. Nichmal die Fallnummer haben diese, äh, uninspirierten Menschen durch einen Zufallswert ersetzt, man findet sie überall im Netz.

Heute nun per Mail die Ankündigung, dass der Kulanzfall in 7 Tagen geschlossen wird. Ob ich dann endlich Ruhe habe? normal

tweetbackcheck