Skip to content

Raucherkugel

Eine nette Idee für meine Nikotinabhängigen Freunde, die natürlich alle nicht abhängig sind und trotzdem zur Zeit geradezu Herzerweichend jammern dass sie nicht mehr in der Kneipe ihrer Nicht-Sucht nachgeben dürfen weil es halt mittlerweile nicht mehr erlaubt ist seine Mitmenschen schleichend umzubringen.
Dafür hat sich ein Designer namens Florian Brillet die Smoker Bell ausgedacht in die man vor der Bar eintauchen und der Sucht Bedürftigkeit nachgeben kann. Getränkehalter inklusive.
Schick und Spacig, aber wohl noch nicht zu kaufen. So muss derzeit also ein Gaspilz mit Stehtisch vor der Tür reichen, am Besten gleich mit Eimer für die Tränen und Notfallknopf zur nächsten Suchtklinik Pneumologieabteilung damit unsere lieben Nikotinabhängigen Freund sich gegenseitig bemitleiden können.

Zur Klarstellung: Ich bin Nichtraucher, habe aber nichts gegen Raucher, solange man das Ende vom Tisch noch sehen kann darf auch bei mir geraucht werden (nicht in Schlafzimmer und Küche). Was mich aber zur Zeit unendlich anpestet sind die Raucher die nur noch jammern können und sich gegenseitig Bemitleiden. Ihr armen Leute: Bringt euch von mir aus um womit ihr wollt, das interessiert keine Sau! Aber nehmt wenigstens zur Kenntnis, dass es Leute gibt die diese Entscheidung nicht euch überlassen wollen.

(via Gizmodo)

Trackbacks

Der Standardleitweg am : rauchende Kirchen

Vorschau anzeigen
Auch wenn ich jetzt wieder die pawlowschen Hunde, äh, Raucher wecke, zu dieser Meldung muss ich einfach mal meinen Senf loswerden: Um das neue Nichtraucher-Gesetz zu umgehen, will ein Gastwirt aus Kappeln seine Kneipe zur Kirche erklären. Ich sage: Eine

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Matthias am :

MatthiasHm… Entweder du hast dem “Gejammer” nicht richtig zugehört, oder du merkst die Einschläge wirklich nicht mehr.

nils am :

nilsWomit wir wieder bei sachlichen Diskussionen wären… wink

Matthias am :

MatthiasKann man diese Diskussion überhaupt noch sachlich führen? Die Argumente beider Seiten sind lange bekannt und verfehlen hüben wie drüben ihre Wirkung. Erstmal abwarten und Kaffee trinken, zu Hause mit ner Kippe wink Später vieleicht nochmal eine “jammernder” Weise vor einer Kneipe. Das Rauchen in der Kneipe kann man mir verbieten, aber mich darüber sehr emotional auf zu regen (noch) nicht.
Horido

Micha am :

MichaHm… eigentlich wollte ich Rowi fast uneingeschränkt zustimmen, aber der Beitrag #1 hat mich ins Grübeln gebracht. Danke, Matthias. Raucher sind doch keine Mörder. wink

nils am :

nilsIch bin z.B. selber passionierter (und inzwischen sogar Protest-)Raucher.
Sicher ist, AUCH diese Diskussion wird von vielen Seiten falsch betrieben.

Aber als mir vorletzte Nacht eine weinende Kneipen/Disko-Besitzerin ihr Leid ob des Gesetzes klagt… Ein eingesessener Laden, der von der Lady seit 24 Jahren erfolgreich betrieben wird und nun zeichnet sich der Ruin ab.
DAS macht mich wirklich nachdenklich!

rowi am :

rowiMal ein paar Stichpunkte:
- wenn das im Sommer eingeführt worden wäre hätte das wohl kaum einen gestört, die Kälte machts unangenehm.

- Verqualmte Räume sind nicht angenehm, viele Nichtraucher haben die Konsequenz gezogen und blieben schon zu Haus. Diesen Teil der Zielgruppe bekommt man nicht von jetzt auf gleich runter vom Sofa.

- der Januar ist in der Gastronomie eh der schwächste Monat, Jammern gehört da zum Handwerk

- Jeder hat das Recht auf einen Rauchfreien Arbeitsplatz, nur in der Gastronomie nicht

- Hab am Wochenende einen Freund in Kiel besucht in der Nachbarschaft hat wegen des Gesetzes schon vor Weihnachten eine Kneipe dicht gemacht. Fernbleibende Raucher hin oder ehr, aber vor möglichen Auswirkungen dicht zu machen ist verlogen, da ist das Gesetz schlichtweg nur eine Ausrede.

- In den Ländern in den entsprechende Gesetze eingeführt wurden (auch Italien und Irland) sind die Besucherzahlen erst zurück gegangen und haben sich nach einem halben Jahr wieder auf altem Niveau bzw. sogar leicht drüber eingependelt. Nach einer Woche jammert es sich seitens der Gastronomie sehr substanzlos…

nils am :

nilsIch höre das mit den Besucherzahlen nicht zum ersten mal. Das mag sogar stimmen.

Aber Fakt ist genau so: Raucher lassen im Schitt 2œ mal so viel Geld in der Kneipe.

Und jetzt rechne mal hoch, ob der Wirt nun Verlust schiebt, oder nicht!

Würdest Du unter diesen Bedingungen eine Kneipe eröffnen?

rowi am :

rowiDie 2,5 sind ein “bis zu” und nicht die Regel, daher hast du auch bisher keine Gaststätten gesehen die keine Nichtraucher reingelassen haben.
Ob ich unter diesen Bedingungen eine Kneipe eröffnenn würde hängt von vielen Faktoren ab und in diesem Zusammenhang eine reine Spekulation die eh nicht hinkommt.

Matthias am :

MatthiasAuh ja, Stichpunkte…

zu 1: Oh doch, gegen Kälte hilft die richtige Kleidung, gegen aufstehen, raus gehen und die Runde verlassen leider nichts

zu 2: Durfte gerade wieder erfahren, was einem jetzt für Gerüche in die Nase steigen…. schön ist was anderes, allerdings Geschmackssache. Für manche vieleicht das kleinere Übel

zu 3: stimmt, Januar, bis mitte Februar sind extrem schwache Monate, aber wenn jemand seit 24 Jahren im Geschäft ist und einem weinend erklärt, dass die ganze Existens den Bach runter geht, sollte man zumindest mal darüber nachdenken. Alles weitere wird wohl die Zeit zeigen.

zu 4: Wie jetzt? War es nicht jedem Betreiber freigestellt sich zu entscheiden, ob im eigenen Laden geraucht werden darf oder nicht? Die Entscheidung fiel wohl aus gutem Grund in den meisten Fällen zu Gunsten einer Raucherkneipe aus…

zu 5: Hm… Ich würde wohl auch eher dicht machen, solange ich noch schwarze Zahlen schreibe, wenn das Ende absehbar ist, aber in dem speziellen Fall stecke ich nich drinn.

zu 6: Abwarten und Kaffee trinken…. Darüber äußere ich mich lieber noch nicht. Aber mal spaßeshalber die Frage, wie wird mit dem volkswirtschaftlichen Schaden durch dauer erkältete Raucher umgegangen wink

Also wie gehabt, neue Argument waren das nicht. Keine schlechten, aber für mich persöhnlich keine wirkungsvollen. Wie oben schon zugestanden, sehe ich das ganze eher emotional. Mir wurde etwas genommen, was mir persöhnlich Spaß gemacht hat. “Die Kneipe” war für mich immer auch ein Rückzugsort, an dem ich oft und gerne abschalten konnte, bei einem Bierchen und ‘ner Zigarette. Zumindest an eines, werde ich jetzt wieder bei jedem Gang nach draußen erinnert, der Staat kümmert sich um uns, wer sind wir denn schon, dass wir uns anmaßen, eigene Entscheidungen zu fällen…

rowi am :

rowiFalscher Fehler, der Staat kümmert sich nicht um uns sondern in diesem Falle um die Nichtraucher. Wie Du dich vergiftest ist dem Staat ganz egal, daher darfst du es ja auch weiterhin, nur halt nicht da wo du andere mit vergiftest. Wäre es anders würde man dich einweisen und an ein Methadon-Equivalent für Nikotin hängen.

Und wenn ich mir so ansehe was du schreibst finde ich es ehrlich gesagt toll dass du zu dem Thema nichts entscheiden darfst.

Matthias am :

MatthiasWarum genau findest du das toll, dass ich zu dem Thema nichts entscheiden darf? weil ich nicht deiner Meinung bin? Herzlichen Glückwunsch, du hast soeben den Grundkurs Demokratie bestanden wink

rowi am :

rowiDemokratie ist ein schönes Stichwort, bei dieser Frage aber völlig irrelevant, es gab keine Basisdemokratische Entscheidung dazu.
Toll finde ich es, weil du als Süchtiger eben jener Droge (Nikotin) kaum in der Lage bist eine sachliche und Ergebnisoffene Diskussion zu führen. Dein Verhalten erinnert mich passend dazu an einen kleinen Jungen dem man verboten hat in einem Gewächshaus Fussball zu spielen und der jetzt in der Gegend rumsteht und schreit.
Diesen Eindruck hab ich von vielen Rauchern derzeit: Kleine Kinder denen man das Spielzeug weggenommmen hat.

Matthias am :

MatthiasJa Rowi, du hast wie immer recht. Wie konnte ich mir nur einbilden etwas anderes als du zu denken, schließlich bin ich ja nur ein unmündiges Kind. Das Spielzeug kannst du erstmal behalten, ich spiele eh viel lieber draußen mit meinen Freunden. Mag dich trotzdem, du kleiner Stubenhocker wink

rowi am :

rowiUnmündig ja nun nicht aber zumindest in dieser Frage etwas mehr als nur etwas befangen smile
In ein paar Monaten ist das Nomal und keiner Diskutiert mehr.
Hab gestern abend Chefin hinterm Tresen mal gefragt, da hat das bisher keine Einbussen zur Folge.

nils am :

nilsWenn Du das Öko-Grisou meinst… die mosern ja schon lange! Und wenn die z.B. hinten im Speiseraum zu “Nichtraucher” umgestellt hätten, dann hätte selbst ich das ja auch schon vorher gut gefunden.
Ich fand’ und find’ es auch nicht schlecht, dass Schulgelände für Rauchfrei erklärt wurden, obwohl ich davon betroffen bin.

Dieser bevormundende Absolutismus in den quasi 2. Wohnzimmern ist das Problem…

Und der neuerliche Turnhallen-Gestank in Diskos ist auch nicht schön.

Und zu den Rauchfreien Arbeitsplätzen:

  1. Benzolfreie Arbeitsplätze – Schließen sie bitte alle KFZ-Werstätten. Ohne geht nicht.
  2. Asbestfreie Arbeitsplätze – Schade… exemplarisch Dachdeckerbetriebe dürfen also kein Asberst mehr anfassen. Aber wir hier unterm Dach hätten vorletzten Sommer Ruhe gehabt. wink
  3. Lärmfreie Arbeitsplätze – Schulen? die gehören ja wohl verboten! Oder die lärmenden Kinder darin.
  4. Fritösendampffreie Arbeitsplätze – hmmmm… nie wieder Pommes?
  5. usw…

Also wo soll dieses Land hin? Das iss doch nur ein weiterer Schritt der uns als Volk unterdrückt. Comprende?

rowi am :

rowiDas “Öko-Grisou” wie du es nennst wurde sogar in der Zeitung zitiert, alerdings nicht so wie du es dir herbeiredest.
Wenn Diskotheken nach Turnhalle stinken sollten sie etwas dagegen tun, Zigarettengestank ist aber natürlich viel angenehmer, wäre bestimmt direkt eine Marktlücke ihn Schadstoffrei in Dosen abzufüllen…
Zu deinen Arbeitsplatzvorschriften hast du sicher auch Quellen, aber nicht so Kleinigkeiten unterschlagen wie die Atemschutzpflicht beim arbeiten mit Asbest das genauso wie das Rauchverbot für die Gesundheit besteht.

Du musst ja echt sauer sein wenn du nur aus Protest deine Gesundheit gefährdest. Oder doch ein klein wenig Abhängig?

nils am :

nilsAndere Barbesitzer wurden auch zitiert… und etliche, oder quasi alle anderen, äußern sich doch eher negativ zu dem Thema.

Beim Asbest hast Du ja noch quasi recht… Es gibt dort von der Berufsgenossenschaft erzwungene Arbeitsschutzmaßnahmen. Aber in dem Fall nicht allumfassend… Und wenn die Menschen die in dem bearbeiteten Haus ja offensichtlich nicht krank werden, kann das ja wohl nicht so schlimm sein. Oder fragen wir mal Moritz Vater… ach sorry… geht ja nicht!

Aber hast Du jemals exemplarisch einen KFZ-Mechaniker oder Burger-King-Brater mit mit Sauerstoffflasche gesehen? Oder Ein Gesetz, dass das vorschreibt? Das ist auch beides höchstgeradig krebsmachend und im Gegensatz zum Asbest nicht durch eine Staubmaske zu erledigen.

Und habe ich je behauptet, dass ich nicht abhängig bin?!?

Schluss jetzt… Du bist bei diesem Thema nämlich offensichtlich genauso wenig bereit eine vernunftbezogene Diskussion zu führen wie Du es DEM Raucher vorwirfst.

So… don’t feed the Trolls!!!

AJ am :

AJWas hammwa doch für ein Glück das die Produktion von Kriegswaffen, Waffenhandel und Prostitution nicht verboten worden ist.
Was wäre Deutschland nur ohne diese Arbeitsplätze (in der dritten und vierten Welt)???

Christoph Otto am :

Christoph OttoMittlerweile haben wir 2011!
1. Es haben viele Kneipen Pleite gemacht.
2. Es stehen nach wie vor viele kurz vor der Pleite!!!
3. Rauchverbot in Restaurants -> JA voll dafür!
Rauchverbot in Bars & Kneipen…. wer sich das ausgedacht hat… er wurde wohl als Kind dreimal hoch geworfen aber nur zweimal aufgefangen!!!

Warum gehe ich in eine Kneipe… Zum Bierchen trinken und schwätzchen halten und oder ne runde Skat kloppen, Dart spielen…etc UND WAS GEHÖRT ZU Skat…Bierchen…Dart…Stammstisch… EINE KIPPE
4. Schon die Ureinwohner Mittelamerikas (Indianer) haben zusammen gesessen und den Rauch von Tabakblättern via Pfeife konsumiert.
Es war damals schon ein gesellschaftliches MUSS.
5. Ja ich bin Raucher.
6. Wer nicht in den Rauch gehen will bleibt eben draußen! War früher schon so!!!
Wer im Rauch nicht arbeiten will, bewirbt sich woanders!!! Bei Buderus Guss am Hochofen kann ich auch nicht sagen die exteme Hitze hier ungesund ist (ja es ist nachgewiesen dass die Hitze dort gesundheitsschädigend ist, aber das ist anderes Thema), also darf hier kein Mensch mehr arbeiten….
7. Was macht der deutsche Staat von heute auf morgen wenn die Milliarden Euros fehlen die ihm der Raucher einbringt???
Tabaksteuer
Mehrwertsteuer
XYZ Steuer und Einnahmen weil:
Die Industrie welche
-Die Materialien für die Zigarretten und Verpackungen herstellt
-Die Zigaretten herstellt
-Die Materialien, Ziggaretten etc transportiert
-Das gleiche gilt in vollen Umfang für die Werbeindustrie
-Ebenso für die Medizin / Medikamentenindustrie
und auch für den SPORT…z.b. Sponsoren…..(z.B.Motorsport)
Und das alles jetzt nochmal global betrachtet….. na ist Dir schon schwindlich….???

Es steckt weit mehr drin-dran-drumherum als man auf die ersten Blicke sieht…

Tink about…
Ying Yang – in jedem gutem steckt etwas schlechtes und in jedem Dunkel gibt es twas helles…

Liebe Grüße (auch an die Nichtraucher)
Chris

nils am :

nilsNun bin ich inzwischen knapp 1½ Jahre wieder Nichtraucher… war ich die ersten 20 Jahre meines verpfuschten Lebens ja auch schon mal. Und das militant! wink

1: leider ja.
2: leider ja.
3: schon immer ein JA von mir. (zu beidem)
4: naja… wir schnallen uns heute in Autos sogar an. wink
5: Du bist nicht alleine… und hat z.B. mich kein Verbot von den Kippen getrennt. Hab ja nicht aktiv aufgehört, einfach nur nicht weiter geschmökt.
6: bedeutend zustimmendes Nicken!
7: verhungern wäre als Antwort wohl möglich?

ps: bei mir dürfen Freunde (zumindest Selbstgedrehte) nach wie vor rauchen.

AJ am :

AJEndlich mal ein neuer Aspekt:
Ich werde es demnächst auch mal mit ‘selbstgedrehten Freunden’ in meinem Umfeld probieren…
wink

nils am :

nilsLOL
Die haben dann auch eine hübschere Form! laugh

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Twitter, Identica, Pavatar, Gravatar, Wavatars, Monster ID Autoren-Bilder werden unterstützt.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Textile-Formatierung erlaubt
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Formular-Optionen
tweetbackcheck